Die Ausstattung
     
     
     
Notfallrucksack    
     
1 AED (Automatischer Externer Defibrillator) (siehe unten)  
 
 
1 2 Liter medizinische Sauerstoffflasche mit Druckminderer          

         
1 Beatmungsbeutel mit 3 Masken                              
1 Handabsaugpumpe mit verschiedenen Kathetern
1 Pulsoximeter
1 Blutdruckmessgerät
1 Stethoskop
1 Blutzuckermessgerät
   Verbandsmaterial nach DIN   
   Sauerstoffmasken/ -brillen  
3 Larynxtuben (siehe unten)
   verschiedene HWS Stützen (siehe unten)
   Sam Splint Schienen  
  Kühlkompressen
     
     
     
Jedes Jahr sterben ca. 150000 Menschen in Deutschland an einem plötzlichen Herztod. Damit sterben über 12-mal mehr Menschen am Herztod, als im Straßenverkehr tödlich verunglücken. Erschreckende Zahlen wenn man bedenkt, dass nach dem Eintritt eines Herz-Kreislauf-Stillstands die Überlebenschance ohne Hilfe um ca. 10% pro Minute sinkt. Sie haben zunächst Herzkammerflimmern, das Herz ist sozusagen aus dem Takt geraten. Jetzt kommt es auf jede Minute an, denn dieses Flimmern kann man nur durch einen gezielten Elektroschock mit einem AED (Automatischen Externen Defibrillator) unterbrechen. 
     



 
 
Die HWS Stütze ist ein Medizinprodukt was bei der präklinischen Versorgung von Patienten mit Verdacht auf eine Halswirbelsäulenverletzung angelegt wird, beispielsweise nach einem Sturz aus großer Höhe oder nach Verkehrsunfällen. Sie soll  verhindern das eine möglich bestehende Verletzung eines betroffenen Wirbels verschlimmert wird. Der Vorteil dieser HWS Stütze ist das sie röntgendurchlässig ist und somit am Patienten angelegt bleibt bis eine Fraktur ausgeschlossen ist.
 
  Seit Sommer 2015 sind unsere Notfallhelfer im Umgang mit dem Larynxtubus geschult worden. Dieses Tubussystem ermöglicht es unseren Notfallhelfern, bei beatmungspflichtigen Patienten, eine bessere Beatmungsmöglichkeit zu erreichen als mit den herkömmlichen Beatmungsmasken. Durch den Einsatz des Larynxtubus wird die Gefahr verringert den Magen aufzublähen. Des weiteren ist dieses System kompatibel mit den automatischen Beatmungsgeräten des Rettungsdienstes.